Sie befinden sich hier » Gesunde Gemeinde » Essbare Gärten

Essbare Gärten - unsere Gemeinschaftsgärten

Riechen, kosten, ernten auf öffentlichen Plätzen

Mit tatkräftiger Unterstützung unserer Außendienstmitarbeiter und unter der fachlichen Anleitung von Johnny Peham - Permakultur-Wildniskultur Peham entstanden in Obdach 2016 fünf öffentlich zugängliche, naturnahe Selbsterntegärten.
Dadurch wird die ökologische, ökonomische und soziale Gemeindeentwicklung gefördert. Der Blick wird auf natürliches Gärtnern gerichtet.

 

Unsere Gärten sind nach dem Prinzip der Permakultur-Wildniskultur angelegt und
entsprechen daher auch
nicht dem gewöhnlichen Gartenbild.
Wildniskultur respektiert die Gesetze der Natur und nutzt sie für das nachhaltige Gärtnern optimal.

 

 

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer und an die Sponsoren, die dieses Vorhaben unterstützt haben.

DANKE an folgenden Firmen:
Liebminger Reinhard, Peintner Werke, Fritz Mayer Transporte, Gärtnerei Scherngell, Floristik Zirbengrün, Transporte Staller, Vogl Haustechnik, Leitner Christian

    

 

Unsere Einfach Essbar Gärten

Garten für ALLE/Siedlung

In Kooperation mit dem Kindergarten Obdach, der nur ein paar Schritte entfert liegt, den BewohnerInnen der Siedlung wurde ein wunderschöner, natürlicher Garten in Mischkultur angelegt.

Er soll Spaziergeher, Schüler, Kindergartenkinder und Bewohner einladen, sich im Garten zu entspannen und sich nach Herzenslust an den gesunden Früchten zu bedienen.

 
 
Schulgarten VS
"Essbares Grünes Klassenzimmer"

Hinter der Volksschule Obdach entstanden zwei Naturhochbeete und ein Hügelbeet. Die Beete werden von den Pädagoginnen und den Volksschulkindern in Mischkultur betreut.

Das Essbare Grüne Klassenzimmer dient den Kindern als Lernwelt der Natur, in der sie regionales und saisonales Anbauen und Ernten erlernen.
 

Schulgarten NMS
"Essbares Grünes Klassenzimmer"

Im Vorgarten der NMS wurde die bestehende Kräuteranlage und Beerenwiese erweitert. Es wurde ein Naturhochbeet und ein Flachbeet in Mischkultur angelegt.

Die restliche Wiese soll in Zukunft vielen Wildblumen und Insekten neuen Lebensraum bieten.
 

 
Kräutergarten Amering

Auf dem steilen Hang gleich neben dem Kindergarten Amering entstand in Zusammenarbeit mit engagierten Obdachern eine wunderschöne Kräuteranlage.

Der Hang wurde fachmännisch terrassiert, ein Wegsystem angelegt und unzählige verschiedene Kräuter gepflanzt. Herr Karl Raffler, ein gartenerfahrener Obdacher, fertigte stilvolle Gartentafeln an, die dem Besucher Einblick in die große Vielfalt des Gartens geben.
 

Streuobstwiese

Vor dem ehemaligen Volksschulgebäude entstand im Zuge der Initiative "Einfach Essbares Obdach" eine Streubostwiese mit unterschiedlichen Obstbäumen.

Für jeden Baum übernahm ein/e Gemeinderat/rätin die Patenschaft, als Zeichen des Miteinanders und der Weiterentwicklung.

Detailinfo zu den einzelnen Gärten unter www.einfachessbar.org